Im Sarg liegen (probehalber)

Schon länger hatte ich einer unserer geschätzten Blogleserinnen versprochen, dass ich hierüber schreibe. Haben Sie schon einmal in einem Sarg gelegen, probehalber? Also, ich meine, zum Probe-liegen? Nein? Ich auch noch nicht.

Claudia Cardinal hat in ihrem Buch „Wir sehen uns“ viele interessante Ideen angeregt. Eben auch diese: Man möge in einen Bestattungsladen gehen und nach „Probe-liegen im Sarg“ bitten.

Wahrscheinlich werde ich es mal ausprobieren. Aber nicht alleine. Der Bestatter wird schön gucken, wenn ich meinen Wunsch äußere. Vielleicht geht ja Annegret mit.

Oder Sie?

Ich stelle mir das also mal vor: Ich klettere in den Sarg, der, wenn ich mich an das Zürcher Krematorium erinnere, eine ziemlich einfache Holzkiste ist (ist in der Schweiz so angelegt, dass alle im gleichen Sarglook verbrannt werden, außer man bestellt etwas anderes) Nix mit Unterlage und Kissen. Diese werden nur hineingelegt, wenn man sich noch einmal von dem/der Verstorbenen verabschieden möchte. Also ich stelle mir vor, dass dies ziemlich unbequem ist, wenn man da drin liegt.

Schneewittchen hat in einem – wenn ich mich recht erinnere – Glassarg gelegen.

In einer Fernsehsendung habe ich gesehen, wie selbstmordgefährdete Jugendliche in Japan auf ihren möglichen Tod vorbereitet werden. Sie sollen und müssen sich während des Workshops in den Sarg legen. Der Sargdeckel wird dabei auch geschlossen.

Sie sollen sich das genau vorstellen wie das wäre, wenn sie nicht mehr sind. Sie schreiben sich in dem Zusammenhang die eigene Trauerrede und werden sich meistens klar, dass sie sich nicht mehr umbringen wollen. Allein schon wegen ihrer traurigen Angehörigen.

Die zwei toten Menschen, die ich in meinem Leben gesehen habe, waren im Sarg schön aufgebahrt, so dass sie leicht schräg lagen und der Kopf höher lag als die Füße. Die Toten sind gut gebettet kann man sagen. Der Kopf liegt auf einem Kissen. Es ist eine Decke unter dem Körper, vielleicht auch eine über dem Körper (wenn man leicht gefroren hat).

Leicht schräg, von oben nach unten, habe ich mal während eines Langstreckenfluges in der BusinessClass gelegen … das war ungemütlich.

Probe-liegen? Was denken Sie?

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein von Petra Schuseil. Permanentlink.

Über Petra Schuseil

"Als alte Frankfurterin" liegt mein Lebensmittelpunkt jetzt am Zürichsee. Ich reise gern, bin selbständig im Vorruhestand ;-) und schreibe vor allem im Wesentlichwerden-Blog. Wesentlich werden hat viele Facetten. Seit Ende 2014 blogge ich zusammen mit Annegret im Totenhemd-Blog.

6 Gedanken zu „Im Sarg liegen (probehalber)

    • Liebe Petra, leider noch nicht, aber ich würde wirklich gerne mal.
      Und warum nicht ganz komplett, also nicht einfach in Alltagsklamotten hineinlegen und bitte lächeln für`s Erinnerungsfoto.
      Gehüllt in ein original Totenhemd von der Stange, mit Blümchen unter den gefalteten Händen.
      Ein Sarg soll tatsächlich recht unbequem sein. So ist auch das Kissen, auf das man den Toten meist bettet weniger ein weiches Ruhekissen, denn nur ein dünner mit Papier- oder Holzschnitzel gefüllter Bezug.
      Und liegen tut man auf mit Stoff bespannter, aufnahmefähiger Säge-/Hobelspäne o.ä..

      Aber, bedenke, am Ende bekommen wir es nicht mehr mit wie wenig Komfortabel Lage und Körperhaltung sind. Es ist für die Angehörigen gedacht, die einen schönen letzten Anblick auf uns haben sollen. Bevor der Deckel drüber kommt.

      Gefällt mir

  1. Jaa, ich habe das schon mal gemacht!!! Und es war….gar nicht so spektakulär, wie nun vielleicht alle denken mögen. Und meine Kids waren mit dabei – wir haben eine Sightseeing-Tour in einem Bestattungsinstitut machen dürfen, umd diesem Thema den Angststempel wegzunehmen. Die Kids fanden es lustig (die waren damals 5 und 7 Jahre alt) und ich fand es spannend. 🙂

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s