Trauer bewältigen: Wandern oder Reisen ins Leben.

Wir reden übers Sterben. Das ist gut.

Wir reden kaum übers Trauern. Das ist nicht so gut.

Es es ist fast wie im normalen Leben. Selbst hier bei uns haben wir das Thema nur halbherzig oder über die hier vorgestellten Bücher angesprochen. Wie schreiben wir übers Trauern? Wie können wir trösten? Da geht es ans Eingemachte. Wir weinen und sind untröstlich, wir sind ohnmächtig, wütend, erstarrt. Wie gehen wir mit Trauernden um?

Eine gute Möglichkeit sich aus der Erstarrung zu lösen ist Bewegung. Das hört man immer wieder. Bewegung in der Natur ist besser als in einem geschlossenen Raum in der Trauergruppe zu sitzen.

Von Heike Tharun, der Heimatwanderin, kam dieser Link: Trauerbewältigung. Wandern im Spessart-Wald mit einem interessanten kleinen Filmbeitrag einer Radiosendung von BR1.

Die Mutmacherin Ulrike Bergmann hat uns auf die Trauerreisen bei TUI aufmerksam gemacht: Eine Reise ins Leben. Das klingt sehr verlockend. Hier besteht eine Kooperation mit Fritz Roth (sein Buch „Das letzte Hemd ist bunt“ habe ich hier kurz vorgestellt), seiner Privaten Trauer Akademie.

Danke an Heike und Ulrike für diese Hinweise!! 🙂

Ein Gedanke zu „Trauer bewältigen: Wandern oder Reisen ins Leben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s