„Ihr letzter Wunsch ist mir Befehl“

Zur Beerdigung seines älteren Bruders konnte er nicht kommen. Er war von seiner Bypass OP zu geschwächt. Seine Schwägerin nahm ihm das übel und verfügte, dass er im Falle ihrer Beerdigung nicht beim Grab erscheinen dürfe.

Nun war es so weit. Sie tot. Er war –  ohne etwas zu ahnen –  auf dem Weg zum Friedhof. Sein Neffe fing ihn ab und schickte ihn kurz vor der Beerdigung weg. Denn die Mutter hatte es so verfügt.

Ja, geht´s denn noch?
Ich habe inzwischen meine Verfügungen im Falle meiner Beerdigung radikal gekürzt und bis auf Weniges nur noch vage Richtungen angegeben, für den Fall, dass meine Angehörigen unsicher wären.
Würde ich mich sklavisch an die Anweisungen meiner verstorbenen Mutter halten? Sicher nicht, wenn es gegen meine Ethik oder meine Bedürfnisse als Trauernde ginge. Die Selbstbestimmung hat jenseits des Todes echt ein paar Grenzen.

Ihr könnt euch vorstellen, wie unglücklich der Mann war…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s