Friedhof in der Türkei – Auch der Tod ist vergänglich

IMG_0992Meine Urlaubswege führten mich an einem kleinen scheinbar verwahrlosten Friedhof in der Nähe von Olympos vorbei. Dort standen riesige Rosmarinbüsche und auf den Gräbern steckten vertrocknete Zweige. Der Reiseleiter, der mich per Kaffeesatz-Lese-App auch noch über meine angenehme Zukunft informierte, erzählte, dass im Islam die Gräber eigentlich so gestaltet seien, dass sie sich über die Jahre wieder an die Erde angleichen. So würden unsere sterblichen Überreste eben wieder zu Erde und der Tod sei vergänglich. Ein solches Grab seht ihr links neben dem Marmorgrab. Mit lauter Flussbettsteinen eingefasst. Warum dennoch viele Gräber mit weißen Marmorplatten eingefasst sind, konnte er mir nicht sagen. Der Baum ist ein gängiges Symbol auf den Gräbern. Weiß jemand mehr?
Und wie kommt die Pfanne auf´s Grab? IMG_0995

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s