Das Bergsteiger-Grabkreuz, das auf den Berg umzog

In der Schweiz sitze ich bei meiner Freundin „oben auf’m Berg“ auf der Terrasse unterhalb vom Tanzboden – so heißt der Berg. Spüre die Sonne in meinem Gesicht. Höre in der Ferne das leise Bimmeln der Glöckchen, die an Schafhälsen hängen. Genieße „Kaffeestückscher“, die ich aus der Heimat mitbrachte und höre Renée zu. Ihr Hund zwischen uns. Er schaut frech.

„Wir haben das Grabkreuz unseres Vaters vom Friedhof nahe Hanau hierher umgezogen. Die Zeit des Grabes war abgelaufen und sollte aufgelöst werden. Mein Vater liebte das Bergsteigen. Er hat viele viele Viertausender bestiegen! Wenn er in der Schweiz war, gehörte es für ihn dazu, den Bergsteigerfriedhof in Zermatt zu besuchen. Wir wussten, er wünscht sich ein schmiedeeisernes Bergsteigerkreuz für sein Grab, so wie man es dort in Zermatt auf den Gräbern sieht. 

„Komm‘ ich zeig dir, wo es steht.“ Sprach’s und sprang auf und zeigte mir in der Höhe ganz oben auf dem Grundstück das Grabkreuz mit dem Eispickel ihres Vaters. Es wirkt wie ein Gipfelkreuz da oben. „Wie schön ist das denn“, sagte ich zu ihr. „Das muss in unseren Blog in die November-Blogaktion. So ein herrliches Ritual!!! Ihr habt das Grab nicht einfach wegräumen lassen sondern habt das Kreuz mitgenommen und hierher umgezogen in die Schweiz“. Und dann dieser phantastische Blick ins Tal hinunter auf den Zürichsee.

Als ich diese Geschichte hörte war mir ganz wohlig und selig zumute … als wenn etwas Gutes vollbracht ist nach dem frühen und unerwarteten Tod des Vaters. Ich finde: Gut gemacht!

Blick ins Tal – geknipst von Renee
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein von Petra Schuseil. Permanentlink.

Über Petra Schuseil

Als "alte" Frankfurterin lebe ich seit Anfang 2012 am Zürichsee. 60*plus bin ich jetzt und in meinem Alter angekommen. Ich reise viel und schreibe gerne Morgenseiten. Im Sommer bin ich täglich beim Schwimmen im See. Sonst beim Walken. Ich lebe seit Jahr und Tag bio. Seit März 2020 bin ich selbständige RINGANA Frischepartnerin. Seit Ende 2014 blogge ich regelmäßig mit Annegret im Totenhemd-Blog.

2 Gedanken zu „Das Bergsteiger-Grabkreuz, das auf den Berg umzog

  1. Liebe Renée, ich bin dir sehr dankbar, dass du mir auf’m Berg eure Geschichte erzählt hast. Und dein Vater ist so jung so plötzlich an einem Virus gestorben … wieviele Viertausender er noch hätte besteigen können. Ich stelle mir vor, dass „er“ sich sehr wohl fühlt mit dem Grabkreuz da oben bei euch … wenn ich zu euch rüberschaue – über den See zu euch nach oben – dann wird das auch immer ein Gedanke an deinen Vater sein. Möge er seinen Frieden haben hier bei uns in der Schweiz.
    Danke!!!!
    Herzlich. Petra

    Gefällt mir

    • Liebe Petra, danke, dass Du meine Geschichte so aufmerksam aufgenommen hast. Passt sehr schön zum Ewigkeitssonntag. Und sie zeigt mir einmal mehr, dass Menschengeschichten den Tod lang überdauern. Liebe Grüsse ins „Tal“ 🏔🥾🎒😊 Renée

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.