Jemanja, Schule für Sterbe- und Trauerbegleitung

Im kommenden Mai beginne ich bei Jemanja die Weiterbildung zur Sterbe- und Trauerbegleitung. Ich habe mit der viel- und weitgereisten Frau Signer, der Schulleiterin, ein persönliches Gespräch geführt

– damit wir uns gegenseitig kennenlernen
– unsere Fragen und Vorstellungen erörtern
– meine Befürchtungen sich in Luft auflösen
– ich die Räumlichkeiten kennenlerne

Die sicher wichtigste Frage, die mir Frau Signer gestellt hat: WARUM Sterbe- und Trauerbegleitung?

Nun. Ich habe ihr von meinen Erfahrungen, Eindrücken und Erkenntnissen erzählt seit dem Tod meines Vaters. Da gab es viel Tröstendes und Schmerzliches, Trauriges. Aber auch Irritationen, Unverständnis und Ohnmacht.

Für mich wird diese Weiterbildung in erster Linie ein persönliches Herantasten an ein Thema werden, das für mich selbst bis letzten September noch völlig im Verborgenen lag: Der Tod und das Sterben. Die Trauer und der Trost. Ausschlaggebend war auf jeden Fall Claudia Cardinals Buch „Wir sehen uns“ bzw. ihr Ausbildungsangebot zur Sterbeamme.

Ich habe den Eindruck gewonnen, dass ich bei Jemanja als Teilnehmerin willkommen bin, obwohl ich noch keinen Sterbenden getroffen Weiterlesen