Blog Challenge ab Aschermittwoch „Carpe diem“: dein kreatives Tagebuch

Für mich bedeutet die Zeit ab Aschermittwoch bis Ostern nicht Diät oder Verzicht sondern achtsam sein für Neues. Ich mag meinem Alltag etwas hinzufügen. Ich will neugierig sein. Ich lese und erinnere mich: in der katholischen Kirche wird während des Gottesdienst am Aschermittwoch das Aschekreuz auf die Stirn gezeichnet und man hört den Satz: „Bedenke Mensch, dass du Staub bist und zum Staub zurückkehrst“ (aus Genesis). Wir Menschen werden am Aschermittwoch an die Endlichkeit unseres Lebens erinnert.

Da wir hier im Totenhemd-Blog sind, dachte ich mir: Wenn nicht jetzt wann dann, sich der Endlichkeit ein kleines bisschen mehr bewusst werden. Sich Raum und Zeit schenken. Spielräume und Zeiträume zum Nachdenken und zum Innehalten einräumen. Während der Fastenzeit die Blickrichtung von Diät und Verzicht auf die Fülle und die eigene Endlichkeit richten. Nutze den Tag.

in Basel geknipst. Auf dem Schaufenster stand in großen Lettern:
Anstatt Kunst – verkaufen wir vorübergehend Lebensmittel

Angeregt wurde ich vom Sterbeforscher Professor Norbert Fischer in einem Interview auf SWR1. Er schreibt jeden Abend ein kleines Resümee in sein ideelles Tagebuch. „Was hab ich heute geleistet?“ fragt er sich vorm Einschlafen oder „war der Tag heute so wie ich es mir vorgestellt habe? War ich nützlich für andere? Kann ich mich einordnen mit dem was ich getan habe?“

Und er sagt, warum es sinnvoll ist, über das Lebensende zu sprechen und wie man dem Tod gelassen entgegentreten kann. Norbert Fischer ist Professor am Institut für Empirische Kulturwissenschaft an der Universität Hamburg. Sein persönlicher Leitsatz: Carpe Diem, nutze den Tag. Indem er versucht, abends in einem ideellen Tagebuch Rechenschaft vor sich abzulegen, hilft es ihm, Leben und Sterben zu bewältigen. Quelle.

Meine Einladung zur Blogaktion während der Fastenzeit: Carpe Diem, nutze den Tag. Schaffe Dir Zeiträume. Schreib Momente auf, die dir viel bedeuten. Beachte Begegnungen, denen du sonst keine Aufmerksamkeit schenkst. Was hörst, schmeckst oder riechst Du? Der Frühling beginnt, die Vögel fangen an zu zwitschern. Die Tage werden länger hell. Für was nimmst Du dir viel Zeit, für was weniger?

Schreibe, male, skizziere oder fotografiere abends in dein Tagebuch wie du deine Gedanken an die Endlichkeit im Alltag integrierst, den Tod wahrnimmst (oder auch nicht), dich mit deiner Endlichkeit befasst (oder auch nicht) … wie du den Tag genutzt hast im Hinblick darauf, dass ganz da voooorne dein Lebensende dir zuwinkt. Werde aufmerksam. Lausche. Schau. Rieche, fühle und schmecke. Der Tod gehört zum Leben dazu. Morgen könnte es vorbei sein.

So machst Du mit: Wähle bitte ein Datum während der Fastenzeit an dem dein Artikel oder Dein Bild, deine Skizze, dein Foto erscheinen wird. In den 6 Wochen ab Aschermittwoch wähle bitte aus diesem Terminangebot:

Jeden 2. Tag also 17. Februar, 19, 21, 23, 25, 27. Februar. Und dann im März alle ungeraden Zahlen ab 1. bis 31. März. Wähle ein Datum deiner Wahl, informiere mich darüber bitte und in einem separaten Post gibt es hier den Überblick in einer Liste und ich trage die Autor*innen ein. Von Datum zu Datum verlinke ich dann zu deinem Blog mit dem veröffentlichten Artikel.

Außerdem wer mag (es geht auch „nur schreiben oder nur lesen“): Austausch zum Thema im Café Totenhemd via zoom. Wir reden und sprechen über diese Blog Challenge „carpe diem“, den Tod und das Sterben und das Leben. Wir lassen uns berühren und betören und hören zu. Dieses Treffen ist kein Trauercafé. Bereite Dir einen Kaffee oder Tee und sei dabei.

Und zwar mittwochs 17 Uhr 1 Stunde.
24. Februar. 17. März und 31. März
Keine Anmeldung. Einfach dabei sein.

Der Zoom-Link.

Wenn Du auf den Link klickst öffnet sich hinter dem nächsten Link ein PDF.

27 Gedanken zu „Blog Challenge ab Aschermittwoch „Carpe diem“: dein kreatives Tagebuch

  1. Pingback: 7.3. in Frankfurt aufgewacht | Totenhemd-Blog

  2. Hat dies auf Totenhemd-Blog rebloggt und kommentierte:

    Heute um 17 Uhr wer mag: Lesende und Autor*innen sind gleichermaßen eingeladen.

    Austausch zum Thema im Café Totenhemd via zoom. Wir reden und sprechen über diese Blog Challenge „carpe diem“, den Tod und das Sterben und das Leben. Wir lassen uns berühren und betören und hören dem anderen zu. Dieses Treffen ist kein Trauercafé. Bereite Dir einen Kaffee oder Tee und sei dabei.

    Mittwochs 17 Uhr 1 Stunde. Heute am 24. Februar. 17. März und 31. März. Keine Anmeldung. Einfach dabei sein.

    Den Zoom-Link findest du weiter unten. Einfach klicken

    Gefällt mir

  3. Pingback: das Jetzt – Ein Blog von Vielen

  4. Pingback: Termine zur Blog Challenge ab Aschermittwoch „Carpe diem“ | Totenhemd-Blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.